Geotagging

Geotagging (bedeutet auf deutsch Verortung)

Das schöne neudeutsche Wort "Geotagging" vereint zwei Worte, die ganz allgemein recht verbreitet Verwendung finden. "Tagging" bedeutet im Grunde genommen nur, dass etwas mit einem Etikett, Anhänger, Schild, Stichwort etc. versehen und so markiert wird. Das ganze Internet ist voll von "Tags" und "tagging". Das Kürzel "Geo" ist auch recht aktuell, wo doch die Massen die Erde dank Google-Maps und Google-Earth und der Verbreitung von GPS neu entdecken.

Geotagging im Tour Explorer
Geotagging im Tour Explorer

"Geotagging", momentan meist in Verbindung mit Fotos verwendet, meint einfach nur: Dem Foto die Position an dem es aufgenommen wurde zuzuordnen.

Wozu das Ganze?
Zum einen ist es ganz nett, auch später noch sagen zu können, wo ein einzelnes Bild aufgenommen wurde, zum anderen eröffnet das die Möglichkeit, in Google-Maps, Google-Earth und anderen Diensten die Bilder an der Stelle anzeigen zu lassen, wo sie auch aufgenommen wurden.

Sie können Ihre Bilder mit Ihren GPS Daten im Tour Explorer verknüpfen. Synchronisieren Sie dazu ein Bild mit einem Referenzpunkt und alle weiteren Bilder werden automatisch geokodiert.

Was braucht man?
Kurz: Einen GPS-Empfänger und eine Kamera und passende Software.
Einige wenige Kameras haben bereits jetzt einen GPS-Empfänger integriert, aber das ist die Ausnahme. Alle Digitalkameras speichern jedoch die Aufnahmezeit in die EXIF- oder IPTC-Daten der JPEG-Bilder mit ab.

Quellen: www.kowoma.de

Warenkorb
keine Artikel
Lernen Sie den TOUR Explorer kennen


Apps von MagicMaps


Outdoor Navigation zum Mitnehmen.
Scout für iPhone
Scout für Android


 Produktinfo > Anwendungen