Garmin CustomMaps mit TOUR Explorer erstellen

Sie bräuchten die topografische Karte Deutschland auf Ihrem Garmin Handheld? Das geht mit Hilfe der CustomMaps-Funktion ganz einfach.

Damit verwandeln Sie z.B. eingescannte Papierkarten oder auch digitale Rasterbilder in georeferenzierte digitale Rasterkarten, die Sie in Ihr Garmin Gerät laden und auf dem Display optimal darstellen können.

Mit Hilfe von TOUR Explorer geht das sogar noch viel einfacher, denn über die Garmin-Schnittstelle in TOUR Explorer übertragen Sie die topografischen Karten für Deutschland direkt als CustomMaps auf Ihr Gerät. Der manchmal etwas knifflige Schritt der Georeferenzierung entfällt, denn das übernimmt TOUR Explorer für Sie.

So exportieren Sie Karten aus TOUR Explorer auf Garmin GPS Geräte

Der Export ist nur für Kartenausschnitte aus Tour Explorer-DVD-Ausgaben für Deutschland möglich. Die Übertragung von zusätzlichen Kartenregionen, die über den MagicMaps Map Store für andere Länder erworben wurden, ist nicht möglich.

Die Vorgehensweise:

  1. Schließen Sie Ihr Garmin-Gerät über USB an Ihren Rechner an.
  2. Durch Zoomen und Verschieben der Karte in der 2D-Ansicht bestimmt man den zu exportierenden Bereich der Karte. Es wird der aktuell in der 2D-Ansicht sichtbare Bereich exportiert.
  3. Starten Sie im Menü ÜBERTRAGEN unter "Mobile Geräte den Assistenten und wählen Sie "Garmin". Es erscheint die Schaltfläche "Karte zu Garmin GPS exportieren". Wird dieser angeklickt erscheint das Kartenexportfenster.
  4. Im Kartenexportfenster muss jetzt links oben ein "Dateiname" für die zu exportierende Datei angegeben werden. Mit der Schaltfläche "Exportieren" rechts unten wird der Kartenausschnitt auf das Garmin GPS-Gerät übertragen.

Hinweise:

  • Auf den Garmin GPS-Geräten können maximal 100 Kacheln der Größe 1024x1024 Pixel dargestellt werden. Das bedeutet, dass z.B. beim Tour Explorer 50 mit einer Pixelauflösung der Karten von 5 m ein quadratischer Bereich von etwa 50x50 km exportiert werden kann. Diese Vorgabe sollte bei der Auswahl des zu exportierenden Bereichs berücksichtigt werden.
  • Ist der gewählte Ausschnitt für ein Übertragen auf das Garmin GPS-Gerät zu groß, hat man die Möglichkeit den Ausschnitt in einer geringeren Auflösung zu exportieren, oder man muss den Kartenausschnitt kleiner machen.
  • Die Kartenausschnitte werden automatisch in den Ordner CUSTOMMAPS auf dem Garmin-GPS abgespeichert. Das Garmin-Gerät kann nur Kartneausschnitte, die in diesem Ordner liegen, zugreifen.

Folgende Geräte können Custom Maps verwenden:

  • Oregon-Serie
  • Dakota 10 und 20
  • Colorado-Serie
  • GPSMAP 62- und 64-Serie
  • GPSMAP 78-Serie
  • eTrex 20 und 30
  • Astro 320
  • Alpha 100
  • Edge 1000, 810, 800, 510, Touring, Touring Plus
  • Montana-Serie
  • Monterra-Serie

Custom Maps auf dem Garmin GPS anzeigen

So sehen Sie Ihre Custom Maps auf dem GPS-Gerät Oregon 600):

Gehen Sie über das Hauptmenü "Einstellung - Karte - Karten konfigurieren - Benutzerdefinierte Karten". Hier finden Sie Ihre CustomMaps und können diese über "Deaktivieren" bzw. "Aktivieren" aus- bzw. einschalten. Bei manchen Geräten können die Untermenüs auch anders bezeichnet sein.

Hinweise:

  • Die maximale Kartenbildgröße beträgt ca. 3 MB.
  • Sie können maximal 100 (bei neueren Geräten auch mehr) CustomMaps auf ein Gerät laden.
  • Ein Bild kann maximal 1024x1024 Pixel (oder äquivalent) groß sein.

Die Garmin GPS Geräte der neueren Generationen sind fast durchgängig custommaps-fähig. 

Warenkorb
keine Artikel
Lernen Sie den TOUR Explorer kennen


Apps von MagicMaps


Outdoor Navigation zum Mitnehmen.
Scout für iPhone
Scout für Android


Schwäbische Alb und Albvorland


 Produktinfo > Anwendungen > Garmin CustomMaps