Fahrradkarte – was ist wichtig?

Ob Familienausflug oder Mountainbike Tour, ein Blick vorab in die Landkarte erhöht unterwegs auf jeden Fall den Spaß.

Als Radler bekommt man in einer guten Fahrradkarte nicht nur Tourenvorschläge, sondern kann sich auch vorstellen, wo der Weg landschaftlich verläuft und wie anstrengend er sein wird.

Fahrradfahren im Grünen mit einer Fahrradkarte
Fahrradfahren im Grünen mit einer Fahrradkarte

Fahrradkarten gibt es klassisch auf Papier oder digital. Digitale Karten haben den Vorteil, dass sie oft mit Planungsfunktionen kombiniert sind und dadurch komfortable Möglichkeiten für die Vorbereitung von Touren bieten.

So kann man eine Tour individuell zusammenstellen, durch Streckenprofile analysieren und auf GPS Geräten darstellen.

Oder man erzeugt seine persönliche Papierkarte, indem man genau den Bereich, den man benötigt, ausdruckt. So hat man nur einen handlichen Ausdruck dabei, lästiges Blättern und Suchen entfällt.

Fahrradkarte - Höhen- Strecken- und Steigungsprofil einer Fahrradtour
Strecken- und Steigungsprofil einer Fahrradtour erstellt mit dem Tour Explorer

Wichtig für die Tourvorbereitung sind Angaben zu Höhenmetern, Steigung und Tourdauer. Gerade für Touren mit Kindern und für Untrainierte ist es interessant zu wissen, was sie erwartet.

Andererseits suchen sportliche Fahrer die Herausforderung und möchten auf Ihrer Strecke möglichst viele Höhenmeter bewältigen.

Basis einer Fahrradkarte ist idealer Weise eine topographische Karte. Hier wird die Landschaft mit Höhenlinien und Vegetationsbedeckung wiedergegeben, so dass ein realitätsnahes Bild entsteht. Der Radler sieht im Vorab, ob seine Tour durch Wälder, Wiesen oder Industriegebiete geht. 3D-Darstellungen erzeugen ein realistisches Landschaftsbild.

Geeignet für eine Fahrradkarte sind Maßstäbe ab 1:50.000. Mountainbiker bevorzugen Karten ab einem Maßstab von 1:25:000. Damit lassen sich Feld- und Waldwege gut erkennen.

Optimal sind thematische Informationen wie die Wegbeschaffenheit. Hier gibt es aktuell wenige gute Daten, v.a. weil sich die Wegebeschaffenheit rasch ändern kann. Bereits ausgearbeitete Touren aus verlässlicher Quelle helfen, böse Überraschungen zu vermeiden. Diese können über Tourenportale herunter geladen werden.

Topographische Fahrradkarte in 3D
Topographische Fahrradkarte in 3D

Eine gute digitale Fahrradkarte ist der Tour Explorer von MagicMaps. Basis sind amtliche topographische Karten. Die Software verfügt über einen zusätzlichen 3D-Modus und viele Planungsfunktionalitäten. Eine Tour ist mit wenigen Klicks geplant und ausgedruckt. Schnittstellen zu GPS- und PDA-Geräten sind realisiert. Tourenvorschläge für überregionale Radwege sind bereits auf den DVD-ROMs enthalten, weitere können über z.B. das ADFC Tourenportal herunter geladen werden.

Im MagicMaps Shop finden Sie eine große Auswahl an Karten und GPS-Geräten.

 

Warenkorb
keine Artikel
Lernen Sie den TOUR Explorer kennen


Apps von MagicMaps


Outdoor Navigation zum Mitnehmen.
Scout für iPhone
Scout für Android


Schwäbische Alb und Albvorland


 Produktinfo > Anwendungen > Fahrradkarte